Firmenhistorie

Umformtechnik Stendal GmbH

Im Jahr 2017 besteht das Unternehmen 25 Jahre, kann jedoch auf eine über 40 Jahre lange Erfahrung in der Blechbearbeitung zurück blicken.

Vor der Wende war der Betrieb im Kombinat des Schwermaschinenbau Ernst Thälmann Magdeburg (SKET) angesiedelt. 65% des Produktionsvolumens des damaligen Maschinenbaus waren für die Konsumgüterproduktion gebunden. Neben Blechteilen für Kinderwagen und Personenfederwaagen wurden viele Blechteile für die Herdindustrie der DDR hergestellt. Die damalige Stanzerei bildet heute das Kernstück der Umformtechnik Stendal.

1992 erfolgte die Privatisierung über die Treuhand und die Firmierung als UTS.

Die Umformtechnik Stendal wurde Mitglied der Becker Stahl Service Unternehmungsgruppe, und hat damit seit ihrer Gründung einen erfolgreichen und zuverlässigen Partner zur Seite.

Mit 55 motivierten, qualifizierten Mitarbeitern und veralteten Pressen ging es los. Aber schnell wurden die alten Erfurtpressen auf einen modernen Stand gebracht und in neue Anlagen investiert. Heute verfügt die UTS über moderne Exzenter- und Hydraulikpressen mit einer Presskraft bis 800 Tonnen.

Die im Presswerk hergestellten Teile werden an modernen Schweiß- und Fügearbeitsplätzen zu Komponenten weiterverarbeitet. Dafür stehen flexibel einsetzbare Aggregate sowie zwei  MAG- Schweißanlage mit Roboter zur Verfügung.

Zur Fertigung  von Prototypen und Kleinserien gibt es einen Produktionsbereich der mit modernen Laser-, Stanznibbelanlagen und Abkantpressen bis 170t ausgestattet ist.

Seit 1995 ist die UTS nach DIN EN ISO 9001 und seit 2003 auch nach VDA 6.1  zertifiziert. Diese Normen sind wichtig, um als Zulieferer für die Automobilindustrie und für die Haus- und Heizgeräteindustrie tätig sein zu können. Namhafte Konzerne, wie VW, Daimler, Bosch/Siemens, Vaillant, Gestamp, u.a.m. werden mit Erzeugnissen der Umformtechnik Stendal beliefert.

Deshalb wird seit Beginn großes Augenmerk auf Mitarbeiter gelegt, die ihren Beruf beherrschen und über entsprechende Facharbeiterabschlüsse in der Metall – und Elektroindustrie verfügen.

Seit 1994 bildet das Unternehmen seinen Nachwuchs selbst aus und hat damit sehr gute Erfahrung gemacht.

Im gewerblichen sowie im kaufmännischen Bereich werden auch in Zukunft junge, zielstrebige Menschen gesucht, die in einem zukunftsorientierten Unternehmen arbeiten möchten.

Um zusätzliche oder saisonbedingte Aufträge realisieren zu können, arbeitet die UTS seit Jahren sehr gut mit kleinen, regionalen Zeitarbeitsfirmen zusammen. Einige qualifizierte Leih-Arbeitskräfte haben dadurch schon einen Anstellungsvertrag im Unternehmen erhalten.

Ein fruchtbares, gegenseitiges Geben und Nehmen besteht auch zu den Lebenshilfe- Einrichtungen in der östlichen Altmark-Region. Behinderten Menschen wird durch die UTS eine sinnvolle Arbeit angeboten, wie z.B. das Aufkleben von Dichtgummis oder das Aufstecken von Muttern. Diese Zusatztätigkeiten sind oft in Baugruppen von Autos und Hausgeräten unerlässlich und zeitintensiv.

So ist der vertrauensvolle Kontakt zu den Lebenshilfen Stendal/Tangerhütte, Osterburg und den Elbe - Havel-Werkstätten in Schönhausen seit 1995 zu einem wichtigen Faktor für die UTS-Produktionslinien geworden, den auch die Lebenshilfe-Organisationen nicht missen möchten.

Seit 2004 ist die Umformtechnik Stendal auch in der Slowakei präsent. Hier erfolgt u. a. die Belieferung der Vaillant – Group mit Stanzteilen und Baugruppen.

Qualität und ein gutes Management waren ausschlaggebend, dass die UTS auch im Ausland an die Inlandserfolge anknüpfen konnte.

Die UTS - ein Betrieb im Herzen der Altmark, der auf dem nationalen und internationalen Markt einen guten Ruf  hat.

Seite drucken

HomeImpressumRechtliche HinweiseDatenschutzhinweisLiefer- & EinkaufsbedingungenDownloads